#1 LP2 - Protokolle und Mitschriften von bigalke 21.06.2021 14:51

avatar

1. Administratives:
- Bauherr Usedomer Geothermie GmbH & Co. KG
- Michael -  Projektleiter
- Paul Watzkei - Technischer Leitung
- Jonas Biener - GF NES GmbH - Begleitende Bauleitung
- Architekten:
- Festlegung muss noch erfolgen
- IWS AG - vorerst Jonas Biener
- Förderprojekt: Wärmenetzt 4.0 Modul1 / 2 / 3 / 4
- Los 6 - Abrechnung bis 31.12.21 - idealerweise auch erledigt
- Rechnungslegung vor 24.12.21
- Zeitplan
- Machbarkeitsstudie - Ende Juni als erster Wurf / Mitte Juli Fertigstellung danach nur Änderung durch BAFA
- Dokumentenmanagementsystem M-Files
- Jour Fixe:
- 14 tägig
- Standardagenda
- Templates:  bei Jonas Biener abfragen
- Datenaustauschformate:  pdf - dwg - ifc - office Kram --> Abstimmung nur mit IWS Architekten
- Dokumentencodierung: gemäß M-Files - WBS Grundlage
- Datenlage im Modul5 der Machbarkeitsstudie immer bindend
- alles nur an die: projekt@geothermie-karlshagen.de
- KKS-Tagging -  Grundvorlagen durch Bauherr
- Waren - Besichtigung -  in KW 25
2. allgemeine Technik
- Förderbohrung - Austrag Leitung bis HZ
- Injektionsbohrung - Eintrag ins Erdreich
- Wärme und Salzentzug in der Zentrale
- Referenzanlage in Waren an der Müritz
- Hersteller:
- Viessmann bevorzugt 
- Herstellerneutralität dringend notwendig
- WÜ:
- Achtung Kristallisationstemperatur 20°C unbedingt vermeiden
- WÜ Austrittstemperatur beschränkt - absolutes Minimum 30°C
- Reinigungsfähigkeit
- aggressive Sole
- Anfrage mit den konkreten Werten
- Kelvion
- ggf. 2 WÜs mit Kopplung RL Anhebung und WP + dritter WÜ als Reserve
- Wärmenetz:
- Bestandsgebäude mit ggf. negativem Einfluss auf Netz-RL Temp.
- ggf. NT-Wärmenetz und Booster WP am Hotel?  oder VL/VL/RL
3. Heizung
- Sole 100m³/h bei 58°C
4. Losverteilung:
- direkten Kontakt zu Lospartnern suchen
- Los 3 - IPO - Strom Wasser Abwasser Gas

#2 RE: LP2 - Protokolle und Mitschriften von bigalke 21.06.2021 14:52

avatar

- Administratives
- IPO - Unternehmensgruppe
- Tiefbau
- von FNP bis Ausführung
- großes Planungsspektrum
- Projektbeteiligtenliste
- Zuarbeit VEN an UGT
- aktuellen Plansatz abfordern
- Entsalzung/Waren
- PP-Leitungen für Sole
- WÜ von Alfa Laval
- Kunststoffarmaturen von KSB
- Rest nicht relevant  - tote Anlage
- ELT:
- Förderbohrung
- Stromversorgung der Förderpumpe durch VEN zu Planen - bzw. Schnittstelle klären
- konfektioniertes Kabel für Daten und Spannungsversorgung
- Prüfung Trennung
- Abgang in Zentrale vorsehen
- Anschlussschema der Versorgung erstellen / Blockschema
- Trafo-Technik klären
- 20kV Leitung kommt an von IPO geplant
- 20kV->Trafo->400V in HZ
- Spannungsfall dimensionieren und IPO trassiert in den AA
- Wärmenetze:
- Gesundheitspark:
- 3L Regel in den kleinen Gebäuden
- NT Netz mi 50°/55°C und für TWWB dann mit ELT nachheizen
- Alternativ zweiten Vorlauf mit 75°C
- Bauschke Anfragen ob thermische Desinfektion - Maßnahmen
- Achtung ELTBedarf TWWB-> ggf. BImSch wenn über 1kVA beim BHKW
- MT 75°C / NT 50/55°C
- Solarthermie auf Hotel als Altenative
- Machbarkeitsstudie
- Aufbau steht fest - Abfordern von UGT - Herr Burow
- Datensammlung enthalt immer die verbindlichen Daten
-

#3 RE: LP2 - Protokolle und Mitschriften von bigalke 21.06.2021 14:52

avatar

- Administratives
- Ventury erstellt 2-3 Entwürfe zur Diskussion
- nach fertiger Diskussion - Entwurf Architektin
- Gebäudestruktur
- Architektin benötigt Grundkonzept zum Entwurf
- Brandschutzthematik bzgl. Batteriecontainer  beachten
- Batterieraum 3MWh - Containerlösung mit Iso
- 23*12m mehr oder weniger fix
- Containerlösungen zur Aufstellung in der Halle
- Speichergröße
- ca. 300 m³
- Kamine:
- ggf innen nach oben führen
- Solesystem:
- GTN Abfragen bzgl. Abmessungen
- separater Raum mit separater Lüftung etc.
- Netze:
- nur 2 Netze
- 1 Gesundheitspark
- 2 Siedlung/Restbereich
- BHKW-Auslegung
- primär nur zur Versorgung der Technik
- noch offen ob BHKWs zur Versorgung Gesundheitspark mitbenutzt werden sollen
- oder nur Überschüsse "nice to have" genutzt werden
- Klärung Betreiber/Verbraucher von Stromerzeuger
- Prüfung ob WÜ für Soleauskopplung ohne WP für Sommerbetrieb
- Klärung Zwischenkreis WÜ oder Direktverdampfer  - eher Zwischenwasserkreis
- Lastfallermittlung: Winter/Übergang/Sommer
- Leistungen der Netze für die Fälle
- Tagesgangberechnung relevant
- Abschätzung Wärmenetzverluste Gesundheitspark - 70°C vs. 50/55°C

#4 RE: LP2 - Protokolle und Mitschriften von bigalke 08.07.2021 10:55

avatar

MITSCHRIFTEN SIND AUCH ORDENTLICH FORMATTIERT UNTER: W:\0. Projekte\Energietechnik\GTK - Geothermie Karlshagen\0. Administratives\3. Protokolle\Mitschriften VEN

1. Administratives
- Einbindung IPU in die Vorgänge Machbarkeitsstudie
- Kommunikation nur über NES
- Umgang M-Files
- nicht jeden einzelnen Zwischenstand hochladen
- Dokument auschecken
- 14.08.21 Finale Machbarkeitsstudie
2. Architektur
- Gebäudeabmessungen
- minimal
- Form beibehalten
- noch keine feste
- maximale Gebäudehöhe 8m
- Speicherplatzbedarf
- VEN-liefert weiteren Vorschlag
- NES bewertet diesen
3. Sole-System
- Aufbau
- Position FU
- sinnvoller  an  der Förderbohrung
- Containerlösung anstreben - Abmessungen Bauteil etc.
- Heizung und Lüftung
- Förderpumpenbereich – Einhausung
4. Salzgewinnung
- Qualität  wird von NES/IWS geprüft
- Mengen (nur kurz diskutieren) - 20/ Tag
- kleinste Bauform von Hersteller sicher maßgeblich
5. Simulationsergebnisse:
- Freitag - 9- 10 Uhr Scherke Mazgaj Zimmermann
6. Finale Festlegung NT-Netz Gesundheitspark
- Gesundheitspark 50-55°C
- Booster-Wärmepumpe inkl. 100% Redundanz
- Seniorenzentrum und Hotel
- Ferienhäuser + ELT-Heizstab
- Zentrale pro U
- Stadtnetz 70°C
- Machbarkeitsstudie
- 1-5 Module
- 1 Investitionsentscheidungen
- 2 Technikmodul
- 3KKS
- Vorschlag und Muster
- Beispiele nennen
- Freigabe durch NES
- Tabellarisch
- Gebäudeübergreifend
- 4 Technische Beschreibung
- 4.2.1 und 4.2.2 - wie unsere TEB
-
- 5 Nebenanlagen
- kann ventury selbst festlegen
- Druckhaltung usw.
- 6 ELT
- Gas + USV/Batterie gewünscht -
- Kopplung unserer BHKWs - ein BHKW ist Notstromer
- USV-Detail
- Konzept erstellen mit Blockschema - Heizzentrale und Hotel
- Vorgaben durch NES an VEN was als Grundidee gewünscht ist
- Klärung Gesundheitspark mit Heizentrale - gekoppelt vs. separat
- Konzeptvorschlag:
- Hotel hat eigene Lösung
- Heizzentrale hat nur USV zur Sicherung der Mindestaufgabenstellung der Wärmelieferung
- zB Fernwärmepumpen + Notfallgaskessel und/oder  BHKW
- 6.2.6 Trafo 2x:
- Heizzentrale
- Hotelkomplex
- Versorger ENES?
- 6.4.2 und 4. Leittechnik und Scada
- auch von Hotel
- 7. TGA
- Standard TGA die nicht Kraftwerkstechnik
- neuer Punkt 7.4. - TGA allgemein
- 8. Kurzübersichten und Zusammenfassungen
- Innovationsgedanke der Anlage
- 9 Genehmigungsanforderungen
- 13 Minisalzanlage
- 3 Organisation
- 4 Wirtschaftlichkeit
- 5 Databook
- regelmäßig prüfen
- Abgrenzung Punkt
- 8 Anforderungen BImSch etc.

#5 RE: LP2 - Protokolle und Mitschriften von bigalke 09.07.2021 11:49

avatar

- 16.000 MWh - Hauptannahme für alle Berechnungen
- Übersicht Wärmebedarf  - Farben = Eintrittswahrscheinlichkeit
- Übersicht Heizzentrale:
- RL-Beschränkung Sole 20°C --> Annahme 28°C ist völlig ok
- Hoteldaten von Götz verwenden -> Hotel ggf. eher als Aquapark betrachten
- Aufbereitung und Aufdröseln der Berechnungen-> GS
- ELT-Verbraucher-Liste erstellen -> GS
- Wärmenetzauslegung ->DB
- Netzreserven
- GP 10-15%
- Ortschaft 3000kW Leistung --> Reserve 10-15%
- 30K Spreizung
- Temperaturabsenkungen 75-70°C je nach Umgebungstemperatur
- Gleichzeitigkeit - niedriger als Standard
- Pumpenberechnung Leistungsaufnahme = f (Q`)-> GS
- 1 oder 2 WP?
- Gesundheitspark hat immer Sole-Vorfahrt oder eher fixer Wert für WP und HT-Netz?
- ELT-Verbrauch Berechnung etc. mit Jahresstunden
- Überleistung der WP um im SOmmer effizienter die Solewärme auf HT Niveau einzuspeichern
- Speicher muss Fehlleistung bei Spitzenlast abdecken
- Optimierungspotential BHKW aus Jahresdauerlinie in SOmmermonaten weg.
- WP mit PV-Strom aus Batteriestrom --> alles graue in grün in der Jahresdauerline von Paul
- COP-Verlauf der WP bzgl. Massenströme ausarbeiten ->EZ/GS
- Notfallbetrachtung:
- Festlegung der zu installierenden Leistung
- diese Leistung - BHKW = Gaskesselleistung oder soll Gaskessel komplett alles liefern?
- Gaskessel etwas größer damit BHKW nicht unnütz läuft im Havariefall und Überschussstrom erzeugt wird
- Klärung ob GP-ELT-Leistung mit aus Heizzentrale versorgt wird
- Auslegung Batteriesystem: Anforderungen von NES abfragen

#6 RE: LP2 - Protokolle und Mitschriften von bigalke 26.07.2021 10:53

avatar

1. Administratives:
- Termin zur Finalisierung der Machbarkeitsstudie zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vorhanden. viele Einflussfaktoren auf Entscheidungsebene stehen noch aus.
- nächster Meilenstein: 14.08.21 - wesentlicher Teil Modul 2 sollte inhaltlich fertig sein
- primäres Ziel - Grundlagen müssen vorhanden sein, damit andere Firmen planen können
- in der LP3 werden die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie nochmal geprüft und aktuellere Fakten mit einbezogen.
- Änderungen und Anpassungen der Simulationsergebnisse sind wahrscheinlich und in der LP3 möglich
2. Machbarkeitsstudie
- Klärung wo die Simulationsergebnisse dargestellt werden ->NES
- Klärung der Medienschnittstille ->NES
- USV-Lösung
- noch keine finale Festlegung
- Heizzentrale hat eigene USV Lösung
- ggf. Erweiterbarkeit für Hotel - separater Raum - keine Planung derzeit
- Entscheidungsfindung muss frühzeitig angestoßen werden
- Brandschutzplanung ist an dieser Stelle mit einzubeziehen
- Darf die USV entfernt von dem Hotel positioniert werden???
- Beschreibung Kühlung erstellen
- Klärung der Ersatzteile zur Lagerung  -> NES
- Inhalte immer ins MFILES einarbeiten  -> ALLE
- VEN kopiert immer gesammelt die Zuarbeiten rein
- ELT-Verbraucherliste wird verteilt -> VEN
- PVA-Hinweis:
- Stromüberschuss der Groß-PVA mit P2H Anlage in Speicher einspeisen - T bis 90°C möglich
- zukünftiges Thema, spielt derzeit keine Rolle in der Betrachtung
- BHKWs
- Tischkühler einplanen
- Gaskessel - nur im absoluten Notfall - läuft idealerweise nie
- Batterieanlage aktuell nur  für PVA Heizzentrale einplanen -> VEN
- Herstelleranfragen
- Grobsimulation
- nicht in die Heizzentrale einbauen - Containerlösung
3. Stand der Simulation
- PVA hat großen Einfluss auf Simulation
- PVA ersetzt Teile BHKW-Leistung der Wärme ab der Übergangszeit
- PVA-Simulation ist nötig -> NES?
- Wer erstellt eine PVA-Simulation?
- Größenordnung 700-800kVA
- BHKW nur im Winterbetrieb sinnvoll und ab Sonnenphase dann wenn möglich nur PVA
- BHKW Strom für Gesundheitspark wirkt sich negativ auf Solewärmenutzung aus!
- 2 identische BHKWs zur Ersatzteilkostenminimierung etc.
- kleine WP + große WP mit mehreren kleinen Verdichtern -> Herstellerabhängigkeit beachten
4. ELT:
- 1 BHKW muss für Inselbetrieb und Schwarzstartfähigkeit vorgehalten werden
5. Solesystem
- Containerlösung
- Splitkühlung einplanen
- Brandschutzanforderungen prüfen
- Detailplanung in LP3 - Angaben GTN notwendig
- Thema ist vorerst geschlossen
- Positionierung des Containers an der Förderbohrung durch GTN und IPO
- Salzgewinnung
- Qualität - GTN Gespräch
- Akzeptanz als Heilwasser = Zulassung
- Verdünnung und daher unkritisch
- für VEN und die Planung nicht weiter zu betrachten
6. Schema
- Ergänzung Schema- Einkopplung WP Leistung in Mittelbereich

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz